Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist der Digitale-Auftrag?

Der Digitale-Auftrag ist ein Online-Service, mit dem Selbstständige und Unternehmen Aufträge ihrer Kunden und Geschäftspartner mittels Online-Auftragsformular einholen können.
Mit der digitalen Erfassung Ihrer Aufträge verschaffen Sie sich als Dienstleister mehr Verbindlichkeit und Sicherheit. Sie vermeiden "mündliche" Aufträge mit nachträglichen Preisdiskussionen und arbeiten rechtssicher und DSGVO-konform.
Mit dem Digitalen-Auftrag können Sie Ihre Kunden ganz einfach Aufträge digital erteilen lassen. Dabei holen Sie sich gleich die nötige Zustimmung für Stundenlöhne und Anfahrtskosten ein sowie für die Speicherung der Daten des Kunden nach DSGVO und ggf. für den Verzicht auf das Widerrufsrecht.

- Keine "mündlichen" Aufträge mehr entgegennehmen
- Stundenlöhne und Anfahrtskosten vorab mitteilen
- Rechtssicherheit durch automatisches Einholen der Zustimmung zur Datenspeicherung (DSGVO-konform)
- Hinweis an den Kunden zum Widerrufsrecht und auf dessen Verzicht bei sofortiger Vertragserfüllung
- Barrierefreie Darstellung, optimiert für Mobiltelefone & Tablets

Was kostet der Digitale-Auftrag?

In der Standard-Variante und in der Premium-Variante. Die jeweiligen Preise entnehmen Sie bitte unserer Preistabelle.

Den Digitalen-Auftrag gibt es in 2 Varianten zu erwerben:

In der Standard-Variante zahlen Sie nur einmalig eine Gebühr, um den Digitalen-Auftrag in seiner Standard-Ausführung zu verwenden. Anpassungen, die Sie ggf. im weiteren verlauf benötigen (z.B. wenn sich Ihre Stundenlöhne ändern oder Ihr Firmenlogo), müssen Sie bei uns gesondert in Auftrag geben für 19,95 €.

In der Premium-Variante sind alle weiteren Anpassungen inklusive und Sie haben mehr Verwendungsmöglichkeiten (z.B. Einbindung in Ihre Homepage). Hierfür fällt eine monatliche Gebühr an. Die jeweiligen Preise entnehmen Sie bitte unserer Preistabelle.

Ja, Sie können den Digitalen-Auftrag mit einer verkürzten Laufzeit für 6 Monate testen. Bitte bestellen dazu mit dem Bestellcode "Testversion". Die Testversion können Sie 4 Wochen vor Ablauf der Testphase kündigen, ansonsten verlängert sich diese um weitere 12 Monate.

Wie nutze ich den Digitalen-Auftrag?

Wenn Sie Unternehmer oder Dienstleister sind, kennen Sie sicherlich das Problem von undokumentierten Aufträgen. Oft sind es kleine Servicearbeiten und Reparaturen, bei denen der Kunde einfach nur anruft. Sie machen Ihre Arbeit und rechnen anschließend mit dem Kunden ab. Doch nicht immer läuft es so reibungslos. Oft entstehen auch Unstimmingkeiten, weil der Kunde nicht Ihre Stundenlöhne oder Anfahrtskosten und weitere Gebühren kannte. Wäre es nicht gut, unnötige Diskussionen bei der Rechnungsstellung zu vermeiden, indem Sie Ihre Aufträge vorher digital und rechtssicher erfassen?

Mit dem Digitalen-Auftrag haben Sie genau dieses Problem gelöst. Mit dem Digitalen-Auftrag können Sie Ihre Kunden ganz einfach Aufträge digital erteilen lassen. Das bedeutet für Sie Sicherheit und Verlässlichkeit. Ihren Kunden vermitteln Sie ein professionelles Auftreten. Und das Beste dabei ist: Sie holen sich gleich automatisch die nötige Zustimmung für die Speicherung der Daten des Kunden nach DSGVO ein und ggf. auch noch für den Verzicht auf das Widerrufsrecht.

Haben Sie bereits eine Zustimmung Ihrer Kunden für die Speicherung ihrer Daten? Wenn nicht, sollten Sie das dringend nachholen. Am besten mit dem Digitalen-Auftrag.

Wenn Sie ein Kunde kontaktiert, leiten Sie ihn am besten direkt auf Ihre Homepage. Dort ist der Digitale-Auftrag bereits fertig (z.B. unter www.musterfirma.de/Serviceauftrag/) und der Kunde kann Sie direkt umkompliziert beauftragen.
Wenn Sie keine Homepage haben oder nur die Standard-Ausführung des Digitalen-Auftrags nutzen möchten, können Ihre Kunden natürlich auch auf Ihren Digitalen-Auftrag über www.digitaler-auftrag.de/Musterfirma/ zugreifen.

Der Digitale-Auftrag ist auch über Handys & Tablets erreichbar, da er für mobile Endgeräte optimiert wurde. Sie können also auch Ihre Monteure mit Tablets zum Kunden schicken und dort direkt vor Ort den Auftrag einholen. Oft ergeben sich Aufträge in spontanen Situationen. Wäre es nicht gut, wenn Sie dann sofort mit dem Digitalen-Auftrag bereit sind, die Wünsche Ihres Kunden aufzunehmen?

Der Digitale-Auftrag ist optimiert für Mobilgeräte und barrierefrei lesbar. Damit alle Menschen die Möglichkeit haben, den Digitalen-Auftrag zu verwenden.

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Europa ein harmonisiertes Datenschutzrecht, das die Unternehmen in die Pflicht nimmt: Sie müssen künftig selbst analysieren, evaluieren, dokumentieren und im Zweifelsfall jederzeit nachweisen können, dass Sie z.B. personenbezogene Kundendaten richtig und DSGVO-konform verwendet haben.
Haben Sie sich bereits darum gekümmert? Mit dem Digitalen-Auftrag gehört dieses Problem der Vergangenheit an.
Wenn der Kunde Sie beauftragt, stimmt er bei der Verwendung des Digitalen-Auftrags automatisch einer Datenspeicherung und Ihrer Datenschutzbestimmung zu.
Damit handeln Sie DSGVO-konform und Speichern Ihre Kundendaten gemäß DSGVO.

Natürlich nicht. Sie können Ihre Preise und Löhne angeben, das ist aber Ihnen überlassen. Gerne stellen wir den Digitalen-Auftrag auch in einer einfachen Version ohne Preise zur Verfügung.

Sie sollten für Ihr Unternehmen Allgemeine Geschäftsbedingungen, eine Datenschutzbestimmung und Preise bzw. Anfahrtskosten angeben können. Wenn das nicht der Fall sein sollte oder Sie keine Preise angeben möchten, ist das natürlich auch möglich. Wir kümmern uns auch ggf. um AGB und eine Datenschutzbestimmung für Sie.